über die Liga

Die PBBL, damals noch unter dem Namen „Austrian Speed Cup“ geführt, wurde erstmals 1994 zur Ermittlung des österreichischen Staatsmeisters veranstaltet. Schnell erfreute sich dieser Event großer internationaler Beliebtheit. Teams aus dem näheren Ausland besuchten die ASC und selbst aus Frankreich, Schweiz, Deutschland und Großbritannien fanden so manche ihren Weg nach Wiener Neustadt um sich mit den besten Teams Österreichs zu messen.

1998 startete dann die APL (Austrian Paintball League). Ziel war es eine Ligastruktur aufzubauen mit einer österreichischen Bundesliga und 9 Landesligen. Die APL hatte ihren Höhepunkt 2005 mit dem Abschlussevent im VAZ St. Pölten mit 60 Teams aus ganz Europa.

2005 entstand aus der APL dann schlussendlich die PBBL, die Paintball Bundesliga. Zuerst nur im 3 und 5 Mann Bereich. 2006 wurde dann auch das immer populärer werdende X-Ball Format als höchste Division der PBBL eingeführt.

2010 wurde die Liga um den RaceTo Modus erweitert, welcher sich bei den Teams großer Beliebtheit erfreut. Dieser Spielmodus bildet die ideale Brücke zwischen dem traditionellen 5M und dem klassischen X-Ball.

Seit 2011 wird die Organisation der Liga von der Firma custom!ze durchgeführt und komplett umgekrempelt. Ein neues Konzept und X-Ball System haben die PBBL innerhalb von zwei Jahren zur größten und innovativsten Paintballliga Österreichs gemacht.

2012 wurde die neue „3M Newcomer“ Division eingeführt, die jungen Teams den Einstieg in die Turniere erleichtern soll.

2013 erweitert die Liga ihr RaceTo Angebot und lässt auch die 3M Division in diesem Modus spielen. Damit ist die PBBL die einzige österreichische Liga, die ein RaceTo für 3M und 5M Teams anbietet. Für die 5M RaceTo, gibt es auch eine wichtige Weiterentwicklung. Um den Teams noch mehr X-Ball Feeling zu ermöglichen, wird das Format auf ein RaceTo3 erhöht. Weitere Neuerungen sind eine komplett geänderte und automasierte Homepage, der animierte Liveticker, der verbesserte Teammanager etc.